Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum, AGB
und Datenschutz

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

tc176 || Bike Age || Steps I take - Images I fake [Vinyl LP / 12"]
Skatepunk is back! Was in den 1990ern als Soundtrack für einige wunderbare Sommer taugte und danach so ausgelutscht und langweilig wurde, funktioniert wieder: eingängiger, melodischer, hitkompatibler (Melody-)Punk. Ganz vorne dabei: Bike Age aus Stuttgart.
Zweimal Empowerment, einmal ex-Obtrusive und ex-Collide and discord mit grandiosem 90er Cali-Punk, der sich vor No use for a name, Satanic Surfers, Bad Religion, NOFX und Kollegen verneigt und seine Sympathie dafür auch gar nicht verhehlen will. Kein neuer Aufguss der altbekannten Soße, sondern geile ausgeprägte Melodien und schnelle Punk-Hymnen.
Nach dem Demo „Beer is my cup of tea“ (2017) ist die Zeit reif für den großen Wurf: 10 kurzweilige, extrem eingängige, skatekompatible und packende Punkrocksongs. Für Alf, Bier und große Melodien. Die Sonne scheint, das Skateboard unter dem Arm und auf direktem Weg in den Circle Pit.
„Steps I take - Images I fake“ kommt im wunderwunderwunderschönen Comic-Artwork mit 350g Cover, Textinlay und Downloadcode.

Bike Age Homepage



1. Procedure / 2. Not alone / 3. Lose track / 4. Duty / 5. Solitary man / 6. 99% / 7. Thirsty wanna-beer / 8. F.Y.N.S. / 9. Exit / 10. Lifegrades
tc175 || Lügen || II [Vinyl LP / 12"] Reviews
Zweite Lügen-LP als einseitig bespielte 12“ mit 350g Cover, Textinlay und Downloadcode. Der gute Dirk Bernemann sagt dazu:

„Die Lügen-Platte ist da. Man hat gewartet, jetzt darf man staunen. Ich weiß nicht, ob das Kunst ist oder ob das die verzweifelten Schreie später Jugendlicher sind, die ihr Nichtklarkommen und ihre Angepisstheit in würdevoll getimten Punkrock gießen. Ich sitze da und wippe die ganze Zeit, die Platte macht mich unruhig, ich glaube, genau das will sie von mir. Der Kopf komplett entleert, das Herz schlägt nur, weil es muss. Assoziationsregenschauer setzen ein. "Du wirst allein sein, ganz allein", singen Lügen. Wir lernen Flora kennen, wenn wir sie nicht schon vorher kannten. Es rumpelt in Melodien, es prescht nach vorne, es durchdringt die Mitte. Es ergreift das Herz. Es regelt Dinge mit einer Saftpresse.

Es gibt keine Anführerinnen und Anführer. Ein zynische Abrechnung mit Silberrücken, ein paar Interpretationen später mehrt sich die Verzweiflung. Die Hand zu reichen wird zum Problem, wir wollen keine Probleme mehr. Wir wollen gereichte Hände. Raus aus der Kryptik, vier Personen, acht Hände, alles macht Sinn für irgendwen, ich werfe mich in den Part, der tut, als wäre er ein Refrain, obwohl er eigentlich wichtiger ist. Das war schon immer so, sagt jemand und dieser Satz zerbricht ja gerne jeden Diskurs, aber wir versuchen zu verstehen waswardasistdasbleibt – falsch.

Ach komm, denk ich mir, was sollen die Interpretationen, was sollen die Worte zur Musik und die Worte zu den Wörtern, es ist doch alles nur ein Gefühl. Wir saufen die Sonderbar leer und es ist wie er einst sagte: Wir sind eher Punks als Strategen. Rise like lions schreit jemand durch das Etablissement und wir stehen erstmal auf und erkennen die Gefahr an, aufgestanden zu sein.

Stumpf trommelt es in meinem Kopf, es beschäftigt mich, was der brave Bürger so treibt, ich beobachte ihn durch fremde, fragende Augen. Manchmal ist es ja so, dass man komplette Sachverhalte und alles wichtige dazu in einer Minute und dreiundzwanzig Sekunden sagen kann und soll. Es muss halt einfach nur mal jemand tun. Jemand muss den Lappen in die Hand nehmen und den Türrahmen vom Staub befreien, weil Staub nicht brennt.

Ein Song wollte ich, den man nachts betrunken auf dem Fahrrad gerne hört, man schlägt auf das Lenkrad, es waren zu viele Schnäpse, man fühlt sich trotzdem zuhause und man fühlt sich auch immer gleichzeitig von wo man kommt und wo man hinwill. "Du bist nur ein Kurier." Give me a message, Lügen. Danke.

Katzentod: Vergiss es, sagt sie. Ich kann nicht, sagt sie. Irgendwas stirbt immer und wenn es nur das Gefühl ist, an etwas Wahrhaftigem vorbeigelaufen zu sein. Es scheppert gehaltvoll. Das beste am Scheppern ist immer, wenn es aufhört und etwas kommt, was einen Kontrast anbietet. Diese wunderbaren kryptischen Punksongs, die Lügen uns schenken, sind imstande einen nervös zu machen. Sie bringen Unruhe mit, ein Zucken hier, ein Lärmdings dort und wir tauchen durch das Nichtschwimmerbecken der guten, warmen Gefühle und kommen an guten Orten wieder an die Oberfläche. Ein Album für Herz und Hirn und ästhetische Vielfalt.

[Dirk Bernemann, März 2019]

Lügen Homepage



1. Flora / 2. Silberrücken / 3. Waswardasistdasbleibt-falsch / 4. Rise like lions / 5. Weil Staub nicht brennt / 6. Der Kurier / 7. Kleiner Katzentod
tc174 || Seax || No sugar [Tape / Kassette / MC] Reviews
Erste Aufnahmen der Bamberg/Coburg/Würzburg-Connection um ex-Cold Kids und Sängerin Natalie. Irgendwo zwischen Punkrock, Post-Punk und frühen Sub Pop-Sachen, ein bisschen Hysterese, die gute alte Bikini Kill/L7-Schule und vielleicht etwas Dead cult. Sehr geiler, melodischer, eingängiger und trotz angenehm sperriger Punk mit vielen Facetten, rau und wütend, minimalistisch und wunderbar unaufdringlich. Die Attitude der 90er mit entsprechenden Grafikanspielungen und gelegentlichen Ausflügen in den Grunge-Bereich.
Aufgenommen von Georg Thiel (Kolossale Tonspuraufnahmen), Mastering von Daniel Husayn (North London Bomb Factory), Artwork von Lovro ¨kiljić (Biblical violence Illustrations), Zagreb.
„No sugar“ erscheint als 4-Song-EP, Tape-only und limitiert auf 70 Stück.

Seax Homepage



1. No compliment / 2. Aspirations / 3. Yin Yang / 4. Sadness
tc173 || MDC || Millions of dead cops Picture-LP [Vinyl LP / 12"]
„Millions of dead cops“ ist unbestritten das legendärste, wichtigste, stilprägendste und wegweisendste Album der US-Hardcore-Punk-Pioniere MDC um Dave Dictor. Im Original 1982 auf R Radical Records veröffentlicht und seitdem weltweit in dutzenden Versionen und Formaten wiederveröffentlicht.
In 2003 erschien die Platte erstmals als Picture-LP via Twisted Chords und war ein Meilenstein für das Label. Nun sind die Lizenzen nach diversen Irrfahrten bei amerikanischen Labels zurück und MDC veröffentlichen die Scheibe erneut gemeinsam mit Twisted Chords. Im Originalartwork-und Mastering mit zusätzlichem Inlayfolder, Downloadcode und Sticker.
Dave Dictor ist mit MDC bis heute aktiv, endlos auf Tour und immer noch eine der bemerkenswertesten und engagiertesten politischen Stimmen des US-Punk. Zusammen mit seinem Freund Jello Biafra in ständiger Opposition gegen die Verhältnisse und gerade wieder durch die Anti-Trump-Version des Klassikers „Born to die“ präsent. „Millions of dead cops“ steht in einer Linie mit den frühen Alben von Dead Kennedys, DRI, Verbal Abuse und Reagan Youth und ist auch fast 40 Jahre nach ihrem Entstehen noch unglaublich intensiv, radikal und packend.
Erscheint als wunderschöne Picture-LP mit Inlay, Coversticker und Downloadcode.

MDC Homepage



1. Business on parade / 2. Dead cops I-II / America‘s so straight / 3. Born to die / 4. Corporate deathburger / 5. Violent rednecks / 6. I remember / 7. John Wayne was a nazi / 8. Dick for brains / 9. I hate work / 10. My family is a little weird / 11. Greedy & Pathetic / 12. Church & State / 13. Kill the light / 14. American achievements I-II
tc172 || Lyvten || Start a Fire "Im Himmel fluchen" Split-7" [Vinyl 7" / EP / Single]
Lyvten und Start a Fire haben in den vergangenen Jahren verschiedene Bühnen geteilt und manifestieren ihre Freundschaft mit dieser wunderschönen und edel verpackten Split-Single: limitiert auf 200 Stück, je ein Drittel pro Band und das Label, alle in schwarzem Vinyl mit 180g Cover, Textinlay, Sticker und Downloadode.
Je ein neues und exklusives Stück beider Bands, dazu als digitalen Bonus sehr eigenwillige und liebevolle Coverversion der jeweils anderen Band: Start a Fire nehmen sich „Weisse Pyramiden“ vor, Lyvten „Krummelus und Kokain“.
Wunderbar kluger, manchmal verkopfter deutschsprachiger Punkrock und Hardcore-Punk mit dem Herzen am richtigen Fleck und dem untrüglichen Gespür für große Hits.
Einmalige Auflage, limitiert auf 200 Stück Gesamtauflage, nur 70 Stück hier im Mailoder, Vinyl-only und garantiert ohne Nachpressung!

Start a Fire Homepage
Lyvten Homepage



1. Lyvten - Schmutz und Schminke / 2. Lyvten - Krummelus und Kokain (digital) / 3. Start a Fire - Sargträger / 4. Start a Fire - Weisse Pyramiden (digital)
«zurueck [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] weiter»

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
Bike Age - Steps I take - Images I fake
Todeskommando Atomsturm - Hunger der Hyänen LIMITIERT TRANSPARENTES VINYL
Novotny TV - Das Volk sind wirr
Mayak - Trenches
From Ashes Rise - Schrift
Fucking Angry - Dancing in the streets

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands




TC-Stuff
» Diskographie «
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Novotny TV - Tod, Pest, Verwesung


Manifesto Jukebox - Desire [gestickt]


Bike Age - Steps I take - Images I fake LP LIMITIERT ROTES VINYL