Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum, AGB
und Datenschutz

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

tc101 || Fliehende Stürme || Priesthill [Vinyl LP / 12"] Reviews
Neuauflage des zweiten, im Original auf Storm Records erschienenen, Fliehende Stürme-Kultalbums von 1991 - zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt wieder auf Vinyl erhältlich.
„Priesthill“ perfektioniert nach dem Debut „An den Ufern“ (1988) den ganz eigenen unerreichten Sound der Stürme und erinnert wieder verstärkt an die Vorgängerband Chaos Z.
Musikalisch wesentlich härter und punkiger als die heutigen Releases der Band prügeln sich die Stürme durch 9 wunderbare Düster-Depro-Punksongs, die manchmal einen Touch Discharge haben, durchaus aber auch Joy Division und Bauhaus zu ihren Einflüssen zählen dürfen, dabei immer eigenständig bleiben und spätestens mit diesem Album ihr ganz eigenes Genre geschaffen haben.
„Priesthill“ wurde teilweise mit Drumcomputer und Synthesizern eingespielt, was dem Sound eine ganz eigene Note verleiht und sich wunderbar ins industriell-morbide, hoffnungslos-depressive Bild des Albums einfügt.
Schwermütiger Wave-Punk mit Texten, die man eher zur Prosa zählen kann, vollkommen losgelöst von schematischen Zwängen, nur dem eigenen Gefühl folgend. Neben EA 80 wohl eine der individuellsten deutschen Punkbands der ersten Stunde, die bis heute ihren Weg geht und spannende Alben veröffentlicht.
Die LP kommt mit überarbeitetem Artwork und Textinlay.

Fliehende Stürme Homepage

1. Das Chaos brütet / 2. Die Axt / 3. Es muss sein! / 4. Ein Gefühl / 5. Wenn du mich siehst / 6. Kampf / 7. Zerstörung / 8. Später / 9. Wetterleuchten
tc100 || Ruins || Incidents [Vinyl LP / 12"] Reviews
Ruins aus Bielefeld mit ihrer ersten richtigen LP. Nach einem Demo und der Split-LP mit Kyrest startet die Band voll durch und haut eine sensationelle Platte raus, die in einer Liga mit den derzeit angesagten Neocrust-Bands wie Alpinist, Fall of Efrafa oder Kylesa spielt und dabei doch viel mehr ist als nur die nächste Tragedy-Kopie.
Düstere, beklommene Atmosphäre, satte Soundwände, technische Versiertheit und eine unglaubliche Power und Wucht zeichnen dieses Monster aus. Die Platte beginnt schleppend und fesselt Dich sofort, zieht Dich in ihren Bann und lässt nicht mehr los.
Düster, episch, packend und mit einer verzweiflungsgefüllten Stimme, die begleitet wird von alles zerfräsenden Melodien.
Bei Ruins spielen u.a. Leute von Patsy o Hara, KPX und Shoyu Squad mit, die Band ist ohne Ende live unterwegs und diese fünf Songs mit fast 33 Minuten Spielzeit werden dafür sorgen, dass sie so schnell nicht vergessen wird.
Gemixt in der Tonmeisterei Oldenburg, gemastert von Brad Boatright (From Ashes Rise) und mit wunderschönem Düsterartwork. LP kommt mit beidseitigem A2-Textposter, schwarzen Innenhüllen und Downloadcode.

Ruins Homepage

1. Forlorn / 2. Papermade / 3. A fading shape / 4. Zest / 5. The ugly process of inner darkening
tc099 || Cobretti || Axis 12" [Vinyl LP / 12"] Reviews
Rund 1,5 Jahre sind seit “Trip down memory lane” vergangen, Cobretti sind ihren Weg konsequent weitergegangen, haben unzählige Gigs und Touren gespielt und ihren ganz eigenen unvergleichlichen Sound gefunden.
Das alles manifestiert sich in „Axis“, einer wunderbaren einseitigen 5-Track-12“ mit knappen 16 Minuten Spielzeit, schöner und liebevoller Optik mit Siebdruckcover und einer Intensität, die kaum eine andere Band hinbekommt.
Unglaublich abwechslungsreich, vielseitig und ausgefeilt, mal im ganz klassischen Hardcore verortet, dann wieder mit Breaks, Tempowechseln und tiefgehenden Emotionen, Cobretti können alles, müssen nichts und haben ein Album aufgenommen, was auch nach dem zehnten Durchlauf noch Neues und bislang Unentdecktes zu bieten hat.
Melodien, die im Ohr bleiben, technisch gut gespielt, emotional wie selten und mit schlauen persönlichen Texten, die unter die Haut gehen.
Cobretti sind endgültig in der Speerspitze des deutschen DIY-Hardcore angekommen und so verdammt wichtig in Zeiten wie diesen.
„Axis“ wurde in der Tonmeisterei Oldenburg aufgenommen, erscheint als einseitig bespielte 12“ mit Textinlay, Downloadcode und wunderschönem edlen Siebdruckcover.

Cobretti Homepage

1. X / 2. The attitude account / 3. Seriousness will tear us apart / 4. Valueless / 5. Courtesy is the safest form of contempt
tc098 || Finisterre || Hexis 12" [Vinyl LP / 12"] Reviews
Finisterre, die Dritte: nach der Split-LP mit Alpinist und dem 2010er Album „Bitter songs“ sind die Kölner mit vier neuen Songs und einer wunderschön aufgemachten 12“ zurück.
„Hexis“ macht da weiter, wo Finisterre aufgehört hatten: eine ganz eigene und verdammt packende Mischung aus dunkler Post Hardcore-Melancholie, D-Beat Gebolze und düsterem Crustpunk, unglaublich packend, direkt und intensiv. Und dabei so eigenständig, dass es eben nicht nach dem x-ten D-Beat-Abklatsch klingt, sondern in einer Liga mit den richtig guten und außergewöhnlichen Bands dieses Genres wie Fall of Efrafa, Alpinist oder Tragedy spielt.
Hardcore mit Crust-Kante, abwechslungsreich, vielseitig und mit einer Düsternis, die selbst an einem strahlenden Sommertag dunkle Wolken an den Himmel treiben lässt.
Mal metallisch, mal melodisch, dazu der sehr abwechslungsreiche und mehrstimmige Gesang und Texte, die hochpolitisch und wütend sind.
„Hexis“ kommt als liebevoll aufgemachte einseitig bespielte 12“ in transparentem Vinyl mit aufwendigem Siebdruck auf der unbespielten Seite, Textinlay, Downloadcode und fettem Karton-Siebdruckcover. Optisch wie musikalisch eine mehr als außergewöhnliche Platte!

Out of print!

1. Broken thoughts / 2. Potential threat / 3. Maturity / 4. Coffee killer
tc097 || Kaput Krauts || Straße Kreuzung Hochhaus Antenne [Vinyl LP / 12"] Reviews
Nach vier Jahren endlich das zweite Album der Ruhrpott-Berlin-Connection. Die Krauts haben sich Zeit gelassen und das ist gut so: „Straße Kreuzung Hochhaus Antenne“ bringt es auf 16 wunderbare Songs, die mit jedem Durchlauf größer werden, von der Detailverliebtheit leben und so wahnsinnig gut gespielt und getextet sind, dass sie dich einfach nicht kalt lassen können.
Was sich auf der Split-Single mit Mad Minority bereits angedeutet hatte, wird hier Realität: die Band kann mehr als nur klassische Punkrock-Songs, viel mehr sogar. Wilde, durchgeknallte Stücke, die von Breaks und Tempowechseln leben, gesprochen, gesungen und geschrien werden und dann wieder direkt in klassische Punkrock-Stücke mit packenden Chören übergehen.
Das hier ist endgültig eigenständig, es gibt keinen Vergleich, der nicht hinken würde. Natürlich mag manchmal der Gedanke an die ganzen schlauen deutschen Punkbands der letzten Jahre kommen, aber letztlich sind die Krauts mit ihrer Angepisstheit, ihrer Direktheit und Kompromisslosigkeit allein auf weiter Flur und das ist verdammt gut so.
Musikalisch ausgereift, versiert und experimentierfreudig, textlich so klar und deutlich wie selten: gegen dich, deine Freunde und alle anderen sowieso. Und das alles ohne ausfallend oder stumpf zu werden - die selbsternannte Szenepolizei ist auf dem Gipfel angekommen und pöbelt fröhlich herunter.
Kommt mit schönem Artwork als CD im Jewelcase mit fettem Booklet und als LP mit Sticker, bedruckten Innenhüllen und Downloadcode.

Kaput Krauts Homepage



1. Das alte Raus-Rein-Spiel / 2. So Lala / 3. Communications for men / 4. Frag nicht nach den Fragmenten / 5. Das kompromisstische Manifest / 6. Ergebniskosmetik / 7. "Das mag alles stimmen, ich glaube es nicht" / 8. Auf Verfahren eingestellt / 9. Selbstverständlich / 10. Kriegchen / 11. Mit Netz und doppeltem Boden / 12. Irre Anstalten / 13. Use your disillusion / 14. Abrissparty / 15. Im Frühtau / 16. So einer wie Sherlock Holmes
«zurueck [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] weiter»

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
alter egon! - Stahlbeton
Graue Zellen - Gegenrhythmus 1989-1997 Doppel-LP
Superplex - s/t
Lügen - II TESTPRESSUNG
Chaoze One - Spielverderber
Between Owls - Wellness

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands




TC-Stuff
» Diskographie «
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Lügen - II


Totenmond - Auf dem Mond ein Feuer


Death by Horse - Reality hits hard