Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum, AGB
und Datenschutz

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

tc093 || Abfukk || Asi, arrogant, abgewrackt [Vinyl LP / 12"] Reviews
Nachpressung der besten Deutschpunkplatte der letzten Jahre. Abfukk – mit Leuten von Italian Stallion und Sniffing Glue - spielen grandiosen 80er Jahre Hardcore-Deutschpunk mit Witz, Wut und Biss. Nach einem Demo veröffentlichten sie 2010 diese LP in Eigenregie, das gute Stück war in Windeseile ausverkauft und jetzt gibt es endlich den Nachschlag.
Zeitloser 80er Jahre Deutschpunk, als der Term „Deutschpunk“ noch nicht für überwiegend niveaulose, peinliche Scheiße stand, gewürzt mit etwas 80er Washington D.C.-Hardcore. Provokation und Aggression sind an der Tagesordnung und jeder bekommt sein Fett weg.
Unglaublich direkte knallige Trash-Hardcore-Punk-Songs, dazu kurze, knappe, pissige deutsche Texte. Weit weg von Peinlichkeiten und Stumpfheit, dafür mit Power, Wut, Ironie und Nostalgie, direkt in die Fresse geprügelt ohne Luft zu holen, ohne nachzudenken oder Zeit zu verschwenden.
Abfukk machen alles richtig, ragen heraus aus dem großen Topf der aktuellen 80er Retro-Klone und liefern hier eine wunderbare Zusammenstellung aus Hass, Gewalt, Wut und Zerstörung - Hammerhead würden bleich werden vor Neid.
LP kommt im fetten 350g-Cover, mit bedruckten Innenhüllen und Downloadcode.

Abfukk Homepage

1. Abfukk / 2. Es ist nicht echt / 3. Deutschland pennt / 4. Wir brauchen euch nicht mehr / 5. Kleinkaliber / 6. Unbequem / 7. Die Russen / 8. Messias / 9. Ich bring‘s nicht / 10. Alles was ihr wissen müsst / 11. Punker / 12. Nachkriegskids
tc092 || Todeskommando Atomsturm || Zeit zu pöbeln [Vinyl LP / 12"] Reviews
Das sensationelle Debutalbum der 5-köpfigen Münchner Punkband. Drei Jahren haben sie sich seit ihrem Demo Zeit gelassen und das hat „Zeit zu pöbeln“ verdammt gut getan: unglaublich wütende, rotzige und zugleich melodisch-eingängige Punkrocksongs mit Hitpotential und genialen deutschen Texten. Todeskommando Atomsturm rotzen 14 Hits raus, getragen durch die wunderbar angepisste Stimme von Sängerin Lea, unterstützt durch die beiden Herren an der Gitarre und mit klischeefreien, unpeinlichen Texten, die ihresgleichen suchen.
Wer Pascow oder die Kaput Krauts mag, wird TK AS lieben, „Texte für die Studenten, Mucke für die Straßenkids“ meinte kürzlich jemand und genau so sieht das aus.
Moderner, deutschsprachiger Punkrock, der sich Innovation traut, kraftvoll und gradlinig rüberkommt, verdammt abwechslungsreich ist und seine Unzufriedenheit in pure Energie umsetzt.
Kompromisslos, manchmal ungehobelt, aber immer mit der richtigen Portion Melodie. Mittelfinger statt Zeigefinger, Herz und Hirn statt Klischee – besser kann ein Debutalbum kaum klingen.
„Mein Problem mit dem System schlichtet nicht mal Heiner Geißler“, treffender kann man es nicht formulieren und wer das so engagiert vorträgt, macht sowieso alles richtig.
CD und LP kommen mit schicker Aufmachung, das Vinyl mit Inside-Out-Cover, Downloadcode und Textinlay!

Todeskommando Atomsturm Homepage

1. Zukunft ist nichts für mich / 2. Popcorn, Cola, Revolution / 3. An die Zyniker / 4. Powerseller / 5. Braucht‘s des?! / 6. Endlich Funkloch / 7. Ausatmen / 8. Einbahnstrasse / 9. Night of the living depp / 10. Zum sterben nach Berlin / 11. Eine Milliarde Chinesen / 12. Dynamitfischen / 13. Dosenpfand / 14. Pfosten – Nachschuss – Aussennetz
tc092 || Todeskommando Atomsturm || Zeit zu pöbeln [CD] Reviews
Das sensationelle Debutalbum der 5-köpfigen Münchner Punkband. Drei Jahren haben sie sich seit ihrem Demo Zeit gelassen und das hat „Zeit zu pöbeln“ verdammt gut getan: unglaublich wütende, rotzige und zugleich melodisch-eingängige Punkrocksongs mit Hitpotential und genialen deutschen Texten. Todeskommando Atomsturm rotzen 14 Hits raus, getragen durch die wunderbar angepisste Stimme von Sängerin Lea, unterstützt durch die beiden Herren an der Gitarre und mit klischeefreien, unpeinlichen Texten, die ihresgleichen suchen.
Wer Pascow oder die Kaput Krauts mag, wird TK AS lieben, „Texte für die Studenten, Mucke für die Straßenkids“ meinte kürzlich jemand und genau so sieht das aus.
Moderner, deutschsprachiger Punkrock, der sich Innovation traut, kraftvoll und gradlinig rüberkommt, verdammt abwechslungsreich ist und seine Unzufriedenheit in pure Energie umsetzt.
Kompromisslos, manchmal ungehobelt, aber immer mit der richtigen Portion Melodie. Mittelfinger statt Zeigefinger, Herz und Hirn statt Klischee – besser kann ein Debutalbum kaum klingen.
„Mein Problem mit dem System schlichtet nicht mal Heiner Geißler“, treffender kann man es nicht formulieren und wer das so engagiert vorträgt, macht sowieso alles richtig.
CD und LP kommen mit schicker Aufmachung, das Vinyl mit Inside-Out-Cover, Downloadcode und Textinlay!

Todeskommando Atomsturm Homepage

1. Zukunft ist nichts für mich / 2. Popcorn, Cola, Revolution / 3. An die Zyniker / 4. Powerseller / 5. Braucht‘s des?! / 6. Endlich Funkloch / 7. Ausatmen / 8. Einbahnstrasse / 9. Night of the living depp / 10. Zum sterben nach Berlin / 11. Eine Milliarde Chinesen / 12. Dynamitfischen / 13. Dosenpfand / 14. Pfosten – Nachschuss – Aussennetz
tc091 || Beatpoeten || Man müsste Klavier spielen können [CD] Reviews
Die Beatpoeten sind Egge und Carlos, die eine rasant aberwitzige Mischung aus Elektro, Punk, HipHop, Politik und Lyrik fabrizieren. Die Wurzeln der beiden liegen im Punkrock, mit den Jahren kamen die Lesebühnen und Slam Poetry-Veranstaltungen genauso dazu wie elektronische Musik, illegale Kellerraves und jede Menge politischer Aktivismus.
Wem Egotronic schon immer zu parolenhaft waren, der wird mit den Beatpoeten seine helle Freude haben. Irgendwo zwischen den derzeit angesagten Elektro-Acts und den letzten Platten der Goldenen Zitronen, mit grandiosen deutschen Texten, die Witz, Zynismus, politischen Anspruch und Literatur zusammen bringen, ohne dabei jemals peinlich zu sein.
Elektropunk, Technolyrik, Hölderlin-Rave, Elektrokabarett, Gedichte-Rap – wie man das auch immer nennen mag, die Beatpoeten erfinden ihr ganz eigenes Genre, passen nirgends so richtig rein und sind genau deshalb so spannend.
Hier werden große und kleine Geschichten erzählt, die aus den klassischen Song-und Textstrukturen ausbrechen und so wunderbar wild und abgedreht sind, dass es auch beim zehnten Durchgang noch Spaß macht.
Das Prinz-Magazin schrieb dazu “Die Geschichten sind gut. Genial werden sie durch ihre Tanzbarkeit.“ und genau das ist es: die Beatpoeten sind Lesung und Konzert, Disco und Kulturzentrum, AZ-Keller und große Kulturwelt in einem.
Musik für Kopf, Herz und Beine, die CD-Version kommt mit 8seitigem Falzbooklet, die LP mit beidseitigem Textinlay und Downloadcode.

Beatpoeten Homepage

1. Ted / 2. Gimmick / 3. Der Sachzwang (Das ist mir zu kommerziell) / 4. 70000 Worte / 5. Bunte Häuser / 6. Zugvögel / 7. Waldgeschichten / 8. Da ist Leben / 9. Auf meinem Profil wird immer nur Werbung gepostet / 10. Alman Usulü / 11. Nicht jeder Hippie kann Gitarre spielen / 12. Bonus: Unwort des Jahres
tc091 || Beatpoeten || Man müsste Klavier spielen können [Vinyl LP / 12"] Reviews
Die Beatpoeten sind Egge und Carlos, die eine rasant aberwitzige Mischung aus Elektro, Punk, HipHop, Politik und Lyrik fabrizieren. Die Wurzeln der beiden liegen im Punkrock, mit den Jahren kamen die Lesebühnen und Slam Poetry-Veranstaltungen genauso dazu wie elektronische Musik, illegale Kellerraves und jede Menge politischer Aktivismus.
Wem Egotronic schon immer zu parolenhaft waren, der wird mit den Beatpoeten seine helle Freude haben. Irgendwo zwischen den derzeit angesagten Elektro-Acts und den letzten Platten der Goldenen Zitronen, mit grandiosen deutschen Texten, die Witz, Zynismus, politischen Anspruch und Literatur zusammen bringen, ohne dabei jemals peinlich zu sein.
Elektropunk, Technolyrik, Hölderlin-Rave, Elektrokabarett, Gedichte-Rap – wie man das auch immer nennen mag, die Beatpoeten erfinden ihr ganz eigenes Genre, passen nirgends so richtig rein und sind genau deshalb so spannend.
Hier werden große und kleine Geschichten erzählt, die aus den klassischen Song-und Textstrukturen ausbrechen und so wunderbar wild und abgedreht sind, dass es auch beim zehnten Durchgang noch Spaß macht.
Das Prinz-Magazin schrieb dazu “Die Geschichten sind gut. Genial werden sie durch ihre Tanzbarkeit.“ und genau das ist es: die Beatpoeten sind Lesung und Konzert, Disco und Kulturzentrum, AZ-Keller und große Kulturwelt in einem.
Musik für Kopf, Herz und Beine, die CD-Version kommt mit 8seitigem Falzbooklet, die LP mit beidseitigem Textinlay und Downloadcode.

Beatpoeten Homepage

1. Ted / 2. Gimmick / 3. Der Sachzwang (Das ist mir zu kommerziell) / 4. 70000 Worte / 5. Bunte Häuser / 6. Zugvögel / 7. Waldgeschichten / 8. Da ist Leben / 9. Auf meinem Profil wird immer nur Werbung gepostet / 10. Alman Usulü / 11. Nicht jeder Hippie kann Gitarre spielen / 12. Bonus: Unwort des Jahres
«zurueck [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] weiter»

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
Novotny TV - Das Volk sind wirr
Manifesto Jukebox - Desire [gestickt]
Lügen - II
Fucking Angry - Dancing in the streets
Bike Age - Steps I take - Images I fake LP LIMITIERT ROTES VINYL
Todeskommando Atomsturm - Hunger der Hyänen LIMITIERT TRANSPARENTES VINYL

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands




TC-Stuff
» Diskographie «
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Bike Age - Steps I take - Images I fake


From Ashes Rise - Schrift


Novotny TV - Tod, Pest, Verwesung