Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum, AGB
und Datenschutz

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

tc081 || Front || Zur Lage der Automation [Vinyl LP / 12"] Reviews
Nach "Bitte recht freundlich" (2007) und "Desorientierungspunkte" (2008) holen Front zum großen Wurf aus: die beste Retro-Punk-Scheibe seit Jahren ist da, hört auf den schönen Titel "Zur Lage der Automation" und macht einfach alles richtig.
Wunderbar anachronistischer Punkrock, der sich an den besten Zeiten des deutschsprachigen Punk / New Wave / NDW Anfang der 80er orientiert, dabei den Sound und das Feeling der damaligen Zeit perfekt erwischt und trotzdem so verdammt ehrlich und authentisch rüberkommt, dass ihm den Griff in die Mottenkiste niemand übel nehmen kann.
Front sind erwachsen geworden und hauen auf diesem Album 11 minimalistische Lofi-Trash-Songs raus, die sich sowohl musikalisch als auch textlich nicht verstecken müssen. Namen wie Male, Mittagspause oder S.Y.P.H. stehen weiterhin Pate, ohne dass Front sich auf diesen Sound beschränken würden. Das Album wagt Ausflüge bis in den Disko-Bereich, ist tanzbar, eingängig, packend, melodisch und trotzdem nie weichgespült oder glatt. Zackige, kantige Hymnen mit sprödem Biss.
Die Texte sind kurz, knapp, manchmal parolenhaft, trotzdem nie blöd und passen perfekt. Besser hätte es Peter Hein auch nicht machen können.
11 eigene Songs plus eine Coverversion des Male-Klassikers „Risikofaktor 1:X“, erscheint als schön gemachte CD mit fettem Booklet und als LP mit Textinlay und Downloadcode!!

Nachpressung 2014 im superschönen Siebdruckcover, limitiert auf 200 Stück!

Front Homepage

1. Stil und Kultur / 2. Prada Meinhoff / 3. Totschlagargumente / 4. Rostige Schwäne / 5. Risikofaktor 1:X / 6. Zur Lage der Automation / 7. Zombies / 8. Flatrate / 9. Der Ivan / 10. Leuchtfeuer / 11. Kurz vor Sendeschluss / 12. Bis auf weiteres
tc081 || Front || Zur Lage der Automation [CD] Reviews
Nach "Bitte recht freundlich" (2007) und "Desorientierungspunkte" (2008) holen Front zum großen Wurf aus: die beste Retro-Punk-Scheibe seit Jahren ist da, hört auf den schönen Titel "Zur Lage der Automation" und macht einfach alles richtig.
Wunderbar anachronistischer Punkrock, der sich an den besten Zeiten des deutschsprachigen Punk / New Wave / NDW Anfang der 80er orientiert, dabei den Sound und das Feeling der damaligen Zeit perfekt erwischt und trotzdem so verdammt ehrlich und authentisch rüberkommt, dass ihm den Griff in die Mottenkiste niemand übel nehmen kann.
Front sind erwachsen geworden und hauen auf diesem Album 11 minimalistische Lofi-Trash-Songs raus, die sich sowohl musikalisch als auch textlich nicht verstecken müssen. Namen wie Male, Mittagspause oder S.Y.P.H. stehen weiterhin Pate, ohne dass Front sich auf diesen Sound beschränken würden. Das Album wagt Ausflüge bis in den Disko-Bereich, ist tanzbar, eingängig, packend, melodisch und trotzdem nie weichgespült oder glatt. Zackige, kantige Hymnen mit sprödem Biss.
Die Texte sind kurz, knapp, manchmal parolenhaft, trotzdem nie blöd und passen perfekt. Besser hätte es Peter Hein auch nicht machen können.
11 eigene Songs plus eine Coverversion des Male-Klassikers „Risikofaktor 1:X“, erscheint als schön gemachte CD mit fettem Booklet und als LP mit Textinlay und Downloadcode!!

Front Homepage

1. Stil und Kultur / 2. Prada Meinhoff / 3. Totschlagargumente / 4. Rostige Schwäne / 5. Risikofaktor 1:X / 6. Zur Lage der Automation / 7. Zombies / 8. Flatrate / 9. Der Ivan / 10. Leuchtfeuer / 11. Kurz vor Sendeschluss / 12. Bis auf weiteres
tc080 || Tackleberry || s/t [Vinyl 7" / EP / Single] Reviews
Nach zwei Alben, einer Split-Single mit Smoke Blow und unzähligen Touren jetzt endlich neuer Stoff der Kieler Hardcore-Punks. Knapp ein Jahr ist seit "Reinventing appetite for destruction" vergangen und Tackleberry sind hier mit ihren bisher besten Songs am Start: vier kurze, direkte und unfassbar packende Smasher, die ihre Roots im Punk nicht verleugnen wollen und die so viel Energie und Wut haben, dass die meisten anderen Bands blass werden vor Neid.
Frische, unverbrauchte Songs mit großartigen Melodien und tiefen Emotionen, die A-Seite eher straight forward und im klassischen Hardcore verhaftet, die B-Seite mit den beiden melodischeren Songs, die klar machen, dass Punk und Hardcore eben immer noch eins sind und bleiben werden.
Die nahezu perfekte Symbiose aus Hardcore Aggressivität und Punkrock Rotzigkeit, sich überschlagende, treibende Parts geben sich High Fives mit fast schon hymnischen Punk-Momenten.
Man hört Tackleberry die gemeinsame Tour mit Paint it black ebenso an wie manchmal frühe Comeback Kid durchscheinen, abgerundet wird das durch den extrem charismatischen Gesang von Hannes und die smarten, politischen Texte, die keine Zweifel daran lassen, dass hier alles andere als oberflächlich gearbeitet wird.
Die 7" erscheint in einer superschön layouteten Single-Tasche mit Texteinleger inklusive Downloadcode!

Out of print!

1. The Call / 2. Tick off, add up / 3. Tragic sitcom / 4. Quarantine
tc079 || Balboa Burnout || OKHC [CD] Reviews
Nach mehr als drei Jahren endlich das erste Album von Balboa Burnout aus Göttingen und Bremen. Auf unnötigen Schnick-Schnack wie Demos oder Singles wurde verzichtet, dafür gibt es hier 11 Songs lang das beste deutschsprachige Punkrock-Album in 2010.
Einige Jahre nach dem Ableben von El Mariachi steht deren Sänger Tobi wieder mit neuer Band auf der Bühne, geblieben sind die großartigen, intelligenten und eigenwilligen Texte und der einmalig charismatische Gesang.
Dazu kommen eingängige Hardcore-Punkrocksongs mit klasse Melodien, technischer Versiertheit und verdammt packenden Gitarren. Mal wird drauflos geknüppelt, dann gibt es wieder melancholische, emotionale Momente, in denen die Liebe zu Leatherface oder Hot Water Music durchscheint.
Was bleibt, sind kleine Hymnen wie sie kaum eine zweite Band zu Stand bringt. Was bei El Mariachi schon prägend war, wird hier perfektioniert: Hardcore-Punk weitab vom Mainstream mit Herz, Kopf und Verstand!
Die deutschen Texte sind manchmal kurz und knapp auf den Punkt, ohne dabei stumpf oder ausgelutscht zu sein, die Refrains bleiben hängen und sind Perlen, die Du nicht mehr aus dem Kopf kriegst.
Und das allerwichtigste: Balboa Burnout mögen zwar vergleichbar sein mit Bands wie Captain Planet, Turbostaat oder Düsenjäger, bleiben dabei aber nicht zuletzt aufgrund des Gesang immer eigenständig und lassen sich nie wirklich in eine Schubladen packen.
Ein wunderbares Album, was die Messlatter verdammt hoch hängt!
Aufgenommen in mehreren Anläufen 2009 und 2010 in Göttingen, abgemischt im Mai 2010 in der Tonmeisterei Oldenburg von Henner. Artwork von Marco / Captain Planet.
CD und LP erscheinen mit wunderschönem Golddruck, das Vinyl inklusive bedruckter Innenhüllen und Downloadcode, die CD mit 12seitigem Booklet!

Balboa Burnout Homepage

1. Winter / 2. OKHC / 3. Das ist Pathos / 4. Wir / 5. Sogutesgeht / 6. Tiger / 7. Rockymeyer / 8. Irgendwas ist immer / 9. Die Zeit / 10. Unabhängigkeit / 11. Mautzi Moments
tc079 || Balboa Burnout || OKHC [Vinyl LP / 12"] Reviews
Lagerfund - Einzelstück! Mit Preissticker auf Cover

Nach mehr als drei Jahren endlich das erste Album von Balboa Burnout aus Göttingen und Bremen. Auf unnötigen Schnick-Schnack wie Demos oder Singles wurde verzichtet, dafür gibt es hier 11 Songs lang das beste deutschsprachige Punkrock-Album in 2010.
Einige Jahre nach dem Ableben von El Mariachi steht deren Sänger Tobi wieder mit neuer Band auf der Bühne, geblieben sind die großartigen, intelligenten und eigenwilligen Texte und der einmalig charismatische Gesang.
Dazu kommen eingängige Hardcore-Punkrocksongs mit klasse Melodien, technischer Versiertheit und verdammt packenden Gitarren. Mal wird drauflos geknüppelt, dann gibt es wieder melancholische, emotionale Momente, in denen die Liebe zu Leatherface oder Hot Water Music durchscheint.
Was bleibt, sind kleine Hymnen wie sie kaum eine zweite Band zu Stand bringt. Was bei El Mariachi schon prägend war, wird hier perfektioniert: Hardcore-Punk weitab vom Mainstream mit Herz, Kopf und Verstand!
Die deutschen Texte sind manchmal kurz und knapp auf den Punkt, ohne dabei stumpf oder ausgelutscht zu sein, die Refrains bleiben hängen und sind Perlen, die Du nicht mehr aus dem Kopf kriegst.
Und das allerwichtigste: Balboa Burnout mögen zwar vergleichbar sein mit Bands wie Captain Planet, Turbostaat oder Düsenjäger, bleiben dabei aber nicht zuletzt aufgrund des Gesang immer eigenständig und lassen sich nie wirklich in eine Schubladen packen.
Ein wunderbares Album, was die Messlatter verdammt hoch hängt!
Aufgenommen in mehreren Anläufen 2009 und 2010 in Göttingen, abgemischt im Mai 2010 in der Tonmeisterei Oldenburg von Henner. Artwork von Marco / Captain Planet.
CD und LP erscheinen mit wunderschönem Golddruck, das Vinyl inklusive bedruckter Innenhüllen und Downloadcode, die CD mit 12seitigem Booklet!

Out of print!

1. Winter / 2. OKHC / 3. Das ist Pathos / 4. Wir / 5. Sogutesgeht / 6. Tiger / 7. Rockymeyer / 8. Irgendwas ist immer / 9. Die Zeit / 10. Unabhängigkeit / 11. Mautzi Moments
«zurueck [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] weiter»

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
Flohzirkus Orquestra - Übers weite Meer
Abfukk - Punker
Pyro One - Tränen / Irrlicht / Nimmerland CD-PAKET
Wall Breaker - Democracy dies
Nations on fire - Burn again...
Graue Zellen - Gegenrhythmus 1989-1997 Doppel-LP

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands




TC-Stuff
» Diskographie «
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Abfukk - Geier


Between Owls - Wellness


Lügen - II TESTPRESSUNG