Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum, AGB
und Datenschutz

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

tc073 || Across the Border || Hag songs [CD] Reviews
Wiederveröffentlichung des ersten, lange ausverkauften, Across the Border-Albums von 1994 mit neuem Artwork und exklusivem Bonussong. "Hag songs" war der Durchbruch für Across the Border: ein unglaublich tanzbarer, wilder und unangepasster Mix aus klassischem Folk und Punkrock, auf der einen Seite grüßen die Pogues und Levellers, auf der anderen gibt es schnelle E-Gitarrensongs und politische Texte abseits von grünen Wiesen und Belanglosigkeiten. Zum Zeitpunkt des Album waren Across the Border zu siebt, neben Gitarre, Bass und Schlagzeug gab es Mandoline, Geige und Akkordeon zu hören. "Hag songs" beinhaltet bis heute einige der All-Time-Hits der Band wie "Follow your girl", "Dance around the fire" und die Hymne "Can‘t love this country".
Zum 15jährigen Erscheinen wurde das Album nun komplett neu aufgelegt mit allen Originalsongs und einer nagelneuen, exklusiven 2009er Version von "Can‘t love this country" mit dem Rapper Chaoze One als Gast. Ein Spagat zwischen Folk-Punk und HipHop, der mächtig Hitpotential birgt.
Dazu wurde das Artwork komplett überarbeitet, im 16seitigen Booklet gibt es neben allen Texten noch Linernotes und Gastbeiträge von Klaus N. Frick.
"Hag songs" ist auch 15 Jahre später immer noch ein Überalbum voller Hits, was zu keiner Sekunden langweilig wird und Herz, Verstand und Aufruhr musikalisch verschmelzen lässt!

Across the Border Homepage

1. Follow your girl / 2. I can‘t love this country / 3. You squat my heart / 4. The dance around the fire / 5. Tears / 6. The Seed / 7. Ghosts of the past / 8. Beautiful world / 9. Hag song / 10. A new England / 11. In our hand / 12. I can‘t love this country 2.0
tc072 || Pyro One || Tränen eines Harlekins [CD] Reviews
Pyro One ist Teil der Berliner Rap-Crew Monkey Mob und „Tränen eines Harlekins“ sein erstes Solo-Album. Fast zwei Jahre Vorbereitungszeit, unglaublich viel Herzblut, jede Menge Ideen, ein illustrer Haufen von Gästen und 17 Songs, die die Messlatte verdammt hoch legen: Pyro One präsentiert ein Album, mit dem er sich innerhalb kürzester Zeit an die Speerspitze des intelligenten und politischen neuen Raps aus Deutschland katapultiert.
Zusammen mit Künstlern und Bands wie Chaoze One, Microphone Mafia, Anarchist Academy, Albino, Schlagzeiln und anderen steht Pyro One gegen den Stumpfsinn, mit dem Rap und HipHop in 2009 noch immer viel zu oft repräsentiert wird.
Pyro One erzählt Geschichten aus seinem Leben, seiner Stadt, seinem Block. Manchmal unspektakulär-alltäglich, manchmal tiefgründig und traurig, beobachtend, kommentierend, lebenslustig, lyrisch und auch immer wieder aufbrausend, wütend, kämpferisch und politisch.
Von direkten und unmissverständlichen Polit-Ansagen wie „Reclaim the streets“ oder „Feuer“ (feat. Holger Burner & Pyro MC) über persönlich-reflektiertes wie „Spiegelbild“ (feat. Chaoze One) bis hin zur durchs Album führenden „Harlekin“-Trilogie ist alles möglich und ist der eigenen Fantasie keine Grenze gesetzt.
Im Gegensatz zu manch anderen Vertretern des „Conscious-Rap“ verzichtet Pyro One auf Propaganda, sondern verpackt seine Inhalte in kleine und große Geschichten, alles immer mit sehr viel Wortwitz und Sprachgewalt umgesetzt und von der ersten Sekunde an packend. Abwechslungsreich, facettenreich, widerständisch: HipHop als Transportmittel der eigenen Gefühle und Inhalte.
„Tränen eines Harlekins“ wurde von LeijiONE produziert, featured unter anderem Chaoze One, Kobito & Refpolk (Schlagzeiln), Ambigu MC / DJ Boogie Dan, Holger Burner, Dylon Camero, Pyro MC, Kela (SWE) und kommt als CD im superfetten 6seitigen Klapp-Digipack inklusive wunderschöner Aufmachung!

Pyro One Homepage

1. Zerrissen / 2. Reclaim the Streets / 3. Das Monster / 4. 100m mit Ambigu Mc / 5. Narrenkappe / 6. Anruf beim Mensch mit Kela (SWE) / 7. Feuer mit Holger Burner & Pyro Mc (CH) / 8. Mädchen im Netz / 9. Pyrocore / 10. Poetische Meditation (Skit) / 11. Spiegelbild mit Chaoze One / 12. Opferlamm / 13. Auf und Davon / 14. Tausend Dinge mit Kobito / 15. 64xKiez / 16. Panik mit Refpolk / 17. Tränen eines Harlekins
tc071 || Lights Out! || High Society, The "Lights out for the high society" Split-LP [Vinyl LP / 12"] Reviews
Lights out! aus Stuttgart holen zum großen Wurf aus: nach ihrer Debut-Single und dem großartigen "Destroy/Create"-Album gibt‘s hier die bisher besten Aufnahmen der Band. Kurze, straighte Hardcore-Punk-Songs, die sich anhören als würden sie direkt aus den 80ern kommen. Alte Helden wie die Angry Samoans oder Circle Jerks stehen ebenso Pate wie aktuelle Combos um Dean Dirg oder Sniffing Glue, ohne dass Lights out! einfach nur zur nächsten Kopie verkommen. Hier gibt es wunderbar dreckige, überdrehte und ungestüme Punkrock-Songs, die so herrlich direkt rausgerotzt werden, dass es eine wahre Freude ist.
Die Platte teilen sie mit ihren Freunden von der "High Society" in Nürnberg, die musikalisch in die gleiche Kerbe schlagen, inzwischen aber komplett in deutsch singen. Auch hier sind Black Flag, Reagan Youth und stellenweise auch die Wipers eine Referenz und auch hier gibt es trotzdem die nötige Eigenständigkeit. Punkrock der Güteklasse A mit Ausflügen in Richtung Hardcore und Skatecore, der wunderbar powervoll und direkt rüberkommt.
Die Platte kommt mit geilem Old-School-Artwork inklusive farbigem Vinyl, Posterbeilage, Gravuren und Textblatt!

Out of print!

1. Lights out! - I‘ve got a real job now... / 2. Lights out! - Krays whisper doom / 3. Lights out! - Bite me / 4. Lights out! - Lights out! / 5. Lights out! - Blackout / 6. Lights out! - A.V.O.C. / 7. Lights out! - Bierblitzkrieg / 8. Lights out! - Routine / 9. High Society, The - Atmen / 10. High Society, The - Schreibtischtäter / 11. High Society, The - Jung und wild / 12. High Society, The - Danke für alles
tc070 || Guerilla || Chapter IV: Emancipation [Vinyl LP / 12"] Reviews
Guerilla sind Geschichte und zum Abschied lassen sie es noch einmal richtig krachen. Eine der direktesten, wütendsten und politisch glaubwürdigsten Bands der letzten Jahre verabschiedet sich und stellt zum Abschied klar, was noch zu sagen war. 6 nagelneue und exklusive Songs, die wieder genau die Schnittmenge aus mitreißendem, schnellem und energiegeladenem Hardcore und Sing-a-long-Punkrock mit klasse Chören treffen und selbstbewusst politisch nach vorne gehen.
Zusätzlich haben Guerilla zusammen mit ihrem langjährigen Freund Chaoze One die Antifa-Hymne „All my force“ aufgenommen, die sogar Ausflüge ins Elektro-Lager wagt.
„Chapter IV: Emancipation“ ist der konsequente und radikale Schlußstrich unter das Kapitel Guerilla und eine vierte Platte, die so schnell sicher nicht in Vergessenheit geraten wird.
Zusätzlich zu den neuen Songs gibt es fast das komplette Abschiedskonzert in Esslingen (Januar 2009) als Live-Mitschnitt in brillanter Qualität. Vor über 600 Leuten standen Guerilla zum letzten Mal auf der Bühne und ließen es richtig krachen. Ein Querschnitt durch die bisherigen Scheiben und neues Material, insgesamt 18 Songs, knapp 40 Minuten Spielzeit.
Die LP-Version ist limitiert auf 500 Exemplare, kommt mit schönem Artwork und absoluter Deluxe-Aufmachung: graviertes Vinyl, ein A-3 Textblatt mit Sprühschablone, Downloadcode und Guerilla-Poster!

Out of print!

1. One Step Ahead / 2. Stars / 3. Right To Exist / 4. 2Hell / 5. Fightin On / 6. All My Force feat. Chaoze One / 7. Intro - Live / 8. First Words/UGAC - Live / 9. Choose Your Side - Live / 10. One Hope - Live / 11. Bourgeois Construct - Live / 12. Corporate Identity - Live / 13. Modern Generals - Live / 14. Right To Exist - Live / 15. Urban Takeover - Live / 16. The Streets Are Ours - Live / 17. Zona Antifascista - Live / 18. Outro - Live
tc069 || Doom || Fuck Peaceville [CD] Reviews
Wiederveröffentlichung dieser legendären Doom-Scheibe als wunderschöne Doppel-LP im Klappcover und CD-Digipack mit neuem Artwork!
Als das ursprüngliche Doom-Label Peaceville Records Mitte der Neunziger an den Branchenriesen Music for nations verkauft wurde und die Rechte der ersten Doom-Platten damit in die Hände eines Major-Labels fielen, entschloss sich die Band das komplette frühe Material noch einmal neu einzuspielen und unter dem Titel "Fuck Peaceville" wieder zu veröffentlichen. Die Scheibe erschien auf Profane Existence, verkaufte sich fast 10.000mal und ist bereits seit Jahren ausverkauft und sehr gesucht.
Originalmitglied Bri Talbot hat nun die kompletten 37 Songs neu gemastert und "Fuck Peaceville" erscheint als Re-Release auf Twisted Chords. Zusätzlich wurde das komplette Artwork überarbeitet und sieht nun erheblich besser aus als auf dem lieblosen Original.
Doom gründeten sich 1987 und waren in ihrer ersten Phase bis 1990 unterwegs. In dieser Zeit entstanden unter anderem die "War crimes"-LP, die "Bury the debt - not the dead" Split-LP mit No Security und die "Total Doom"-CD, zusätzlich erschien die legendäre "Police Bastard"-7", die bis heute als die meistverkaufte Crust-Single der Welt gilt.
Die Band war gerade mit der "War Crimes"-LP von 1988 soundtechnisch sehr unzufrieden und so bot sich mit "Fuck Peaceville" die Gelegenheit, nicht nur dem ungeliebten ex-Label eins auszuwischen, sondern auch die alten Songs in wesentlich besserem Sound neu einzuspielen.
"Fuck Peaceville" beinhaltet 37 Knaller-Songs in 64 Minuten, darunter das augenzwinkernde "Bastard File In The Urethra Of Paul Halmshaw" und natürlich auch Hits wie "Police Bastard" und "Slave to convention". Wütender, schneller und direkter Crust-Punk, der zusammen mit Discharge Maßstäbe setze und für die allermeisten Bands dieses Genres Inspiration war und ist. Kurze, knappe Texte, die auf den Punkt kommen und rausbrüllen, was gesagt werden muss.
Nach der Auflösung der Band waren Doom-Mitglieder unter anderem bei Extreme Noise Terror, Napalm Death, Dirt, Sore Throat und Police Bastard aktiv.
Von 1992 bis 2001 waren Doom in wechselnden Besetzungen abermals aktiv und veröffentlichten unter anderem mehrere Singles und Platten, ehe sie 2005 noch einmal zu einer UK-Tour zusammen kamen. Seitdem ist die Band endgültig Geschichte und mit "Fuck Peaceville" ist nun auch der wichtigste Teil ihrer Diskographie wieder erhältlich.
Die CD erscheint im superschönen 12seitigen Digipack mit Booklet inklusive aller Texte, die Doppel-LP im Klappcover mit Posterbeilage und Downloadcoupon!

Out of print!

1. Confusion / 2. Lifelock / 3. Slave To Convention / 4. After The Bomb / 5. Multinationals / 6. Circles / 7. War Crimes / 8. Relief / 9. Sold Out / 10. No Thought / 11. Free Yourself / 12. Police Bastard / 13. War On Our Doorstep / 14. Obscenity / 15. Sick Joke / 16. Exploitation / 17. Phobia For Change / 18. A Dream To Come True / 19. Relief (Part 2) / 20. Beat The Boss / 21. Agree To Differ / 22. Life In Freedom, Governed By Love / 23. No Religion / 24. Same Mind / 25. Drowning In The Mainstream / 26. Natural Abuse / 27. Scared / 28. Bury The Debt (Not The Dead) / 29. Money Drug / 30. Fear Of The Future / 31. Nazi Die / 32. Diseased / 33. Days Go By / 34. Stop Gap System / 35. Black Monday / 36. Means To An End / 37. Bastard File In The Urethra Of Paul Halmshaw
«zurueck [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] weiter»

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
Death by Horse - Reality hits hard
Lügen - II TESTPRESSUNG
Graue Zellen - Gegenrhythmus 1989-1997 Doppel-LP
Totenmond - Auf dem Mond ein Feuer LIMITIERT TÜRKISES VINYL
Chaoze One - Spielverderber
alter egon! - Stahlbeton

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands




TC-Stuff
» Diskographie «
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Mayak - Trenches


Totenmond - Auf dem Mond ein Feuer


Lügen - II