Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum, AGB
und Datenschutz

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

tc159 || Empowerment || Gegen.Kult [Vinyl LP / 12"] Reviews
Empowerment, das Hardcore-Kollektiv aus Stuttgart, schuf 2012 mit dem Debut „Gegen.Kult“ einen kleinen Meilenstein. Nach mehreren Singles und Demos ist die Zeit reif und ballert dieses Album 12 ultra-wütende, angepisste und kämpferische deutschsprachige Hardcore-Metal-Punk-Songs raus, die es in dieser Form lange nicht gegeben hat. Endlich wieder Hardcore von der Straße, dreckig, heiser, hingerotzt und angepisst. Passende Metalausflüge garniert mit einer lange verloren geglaubten Deutschpunk-Attitude.
So aberwitzig es klingt, hier gehen die Cro-Mags Hand in Hand mit Slime, zocken Sick of it all mit Toxoplasma und vereinen ihre Wut zu einem fiesen kleinen unangepassten Cocktail. Lichtjahre entfernt vom unerträglichen und stumpfsinnigen Metalcore-Quatsch, direkter In-your-face-Crew-Hardcore mit Wut im Bauch und einer geilen, sympathischen Message.
So und nicht anders macht das Sinn und hat es Stil und Klasse. 12 Songs in 30 Minuten, die nichts anbrennen lassen, sich deutlich gegen Homophobie, Rassisten und den ganzen anderen Mist positionieren und dabei nie aufgesetzt rüberkommen.
„Gegen.Kult“ hat einen wahnsinnigen Groove, Hammersound und war viel zu lange ausverkauft. Seit Jahren schwer gesucht und teuer gehandelt kommt hier die offizielle Vinyl-Nachpressung. Im Originalsound mit leicht überarbeiteter Aufmachung: „Gegen.Kult“ 2018 kommt im fetten Klappcover mit zusätzlichem Posterinlay und Downloadcode.

Empowerment Homepage



1. Demaskierung / 2. Konflikt / 3. Nicht mein Gott / 4. Blanker Hass / 5. Pandoras Box / 6. Szerelem / 7. 90er / 8. Stadtfalke / 9. Gegenkult / 10. Stuttgart asozial / 11. Szerelem testverem / 12. VT1Z
tc158 || Cold Kids || Sektempfang bei Scheele [Vinyl LP / 12"] Reviews
Cold Kids aus Bamberg kommen nach Demo-Tape, Debut-EP (Das wollen wir, 2016) und Split-EP (mit Krank, 2017) mit ihrem Debut-Album um die Ecke und perfektionieren sich dabei selbst.
Wunderbar untrendiger Synthesizer-(Post-)Punkrock, der sich in Sachen Sound, Style, Ästhetik und Attitude schwer bei den 1980ern und ihrem kalten Krieg bedient, ohne dabei aber zum x-ten Abklatsch der „guten alten Zeit“ des Punk zu werden. Das düstere, kalte und apokalyptische Feeling wird hier so frisch und stilecht ins Heute transportiert und mit zeitgemäßen Inhalten versehen, ohne dabei in Anachronismus zu verfallen.
Schwer verdaulicher, effektvoller, nicht immer eingängiger, aber verdammt packender Sound zwischen Deutschpunk und wavigen Elementen mit klugen, ungewöhnlichen, martialischen und durchaus politischen deutschen Texten.
„Synth-Wave-Punk“ könnte auf dem Konzertflyer stehen, der wunderbar das Spannungsfeld zwischen Joy Division und The Smiths auf der einen, den diversen Jens Rachut-Bands und Antitainment auf der anderen Seite abdeckt.
„Sektempfang bei Scheele“ erscheint als LP im 350g Cover mit Textinlay und Downloadcode, digital und als Tape mit weißen Kassetten und türkisfarbenen Snap-Boxen.

Cold Kids Homepage



1. Weiter / 2. Am Rande des Morgen / 3. Fame / 4. Herr Ober, danke! / 5. Über Leben / 6. Ameisenhaufen / 7. Braune Flecken / 8. Krank / 9. Immer wieder wir
tc157 || Amen 81 || Attack of the chemtrails [Vinyl LP / 12"] Reviews
Wenn an der These, dass in den düstersten Zeiten die besten Punkalben entstehen, irgendwas dran ist, dann wird sie hier von Amen 81 gestützt. Der Dreier aus Nürnberg existiert seit Ewigkeiten, macht sich live gerne rar und kommt nur alle paar Jahre mit einem neuen Album um die Ecke.
Aber wenn, dann richtig: back to the roots, angepisster, dreckiger und stinkwütender Hardcore-Punk, der sich über das auskotzt, was sich derzeit im Überfluss anbietet: Verschwörungstheoretiker, Nationalismus, Wutbürger, Rechtsruck und der ganze andere Mist. Gerne auch mal mit persönlicher Note und ohne das große Ganze im Blick haben zu müssen. Nicht reden, differenziert betrachten und Verständnis heucheln, sondern Position beziehen und das so direkt wie irgendwie möglich. 13 brachiale Attacken gegen die deutsche Realität, die einfach nur eine Schneise der Verwüstung schlagen.
Quasi die corporate identity dieser Band, die nie einfach oder bequem war und schon gar nicht das gemacht hat, was man von ihr erwartet. Amen 81 waren und sind der Mittel-und nicht der Zeigefinger und das ist verdammt gut so. Musikalisch viel mehr „Zurück aus Tasmanien“ als „Le grand tour de passe-passe“, textlich radikal und unmissverständlich, inhaltlich auf den Punkt wie selten zuvor.
Gesungen und getextet von allen drei Bandmitgliedern. Volle Breitseite. Endlich fantastischer Sound. Fett nach vorne produziert, knallig, direkt und so passend zu dieser Platte.
„Attack of the chemtrails“ erscheint als LP im 350g Cover mit schickem Artwork, Zeitungsinlay, schwarzen Innenhüllen und Downloadcode und als Tape mit 4c Booklet. Auf CD gibt‘s Amen 81 immer noch nicht.

Amen 81 Homepage



1. Etz mach ma Bilanz / 2. Lügendetektor / 3. Rotz an deiner Backe / 4. Adolf Führerschein / 5. Kotze vom Fass mit Schuss / 6. Himmel Arsch und Zwirn / 7. Auf‘s Maul / 8. Akronym / 9. Attack of the chemtrails / 10. Van Winkle / 11. Alternative zu Deutschland / 12. Echokammer / 13. Die Grube und der Bembel
tc156 || Front || Dissonanz und Wahnsinn [Vinyl LP / 12"] Reviews
Fast fünf Jahre nach „s/t“ (2013) sind Front mit ihrem vierten Album zurück. Ein kurzfristig abgesagter Studiotermin und eine darauf folgende krankheitsbedingte Pause haben „Dissonanz und Wahnsinn“ zum Mammutprojekt werden lassen.
Jetzt ist alles gut und der – geschrumpfte – Vierer macht manches anders und alles richtig: Zwölf grandiose Songs, die ganz unverkennbar Front sind und sich trotzdem angenehm von den bisherigen Veröffentlichungen abheben.
Geblieben ist der kalte, düstere, manchmal verzweifelte Punk, der irgendwo zwischen den alten Helden von Fehlfarben und Mittagspause und aktuellen Bands wie Karies oder Love A pendelt. „Zackige, kantige Hymnen mit sprödem Biss“ stand vor Jahren schon im Info und genau das trifft es.
Das Ganze wird neuerdings von noisigen und hektisch-frickeligen Klängen flankiert und wirkt härter, direkter und wütender. Auch textlich wird es oft unmissverständlicher und politischer als gewohnt ohne von der zackig-kurzen Art zu texten abzuweichen.
Schnoddrig-minimalistische Songs, die heute weniger Lofi sind, dafür aber gekonnter Trash an der Schnittstelle von New Wave und Punk mit klugen deutschen Texten im Hier und Jetzt.
Aufgenommen und gemischt von und mit Ralv Milberg (Stuttgart, Human Abfall / Die Nerven).
„Dissonanz und Wahnsinn“ erscheint im klassischen Front-Style mit 350g Inside-Out-Cover, schwarzen Innehüllen, Textinlay und Downloadcode und als Kassette.

Front Homepage



1. Dissonanz & Wahnsinn / 2. Komparatistik von Scheiße / 3. Nope / 4. Blindtext / 5. Pharmazie / 6. Vom Zehner / 7. Der Strand / 8. Das Streben nach Glück / 9. Schießscharten / 10. Der Sturm / 11. Russisch Roulette / 12. Dissidenz & Melancholie
tc155 || Berlin Diskret || Arbeiten und Wohnen [Vinyl LP / 12"] Reviews
Berlin Diskret heißt die Punkband, die aus der Großstadt der steigenden Mieten, leergeräumten Häuser und geschlossenen Clubs kriecht. Ihre zweite LP "Arbeiten und Wohnen" erzählt illusionslos, was vom Leben in der Metropole übrig bleibt. Seit dem Erscheinen des Debüts "Kurfürstendamnedamnedamned" (2015) hat sich einiges getan: Der neue Sänger heißt Schmelzi Käsefaust. Der Sound, den Johnny Bottrop, Don Lotzo, The Artist formerly known as Metal Warrior und Asphalt Tiger produzieren, ist dreckiger geworden. Weniger New Wave, mehr Protopunk, 1977, dazu einige Deutschpunkdiamanten mit Pogolöchern. Vor allem atmen die neuen von Nene Baratto (Big Snuff Studio) aufgenommenen Songs Gegenwart in tiefen Zügen. Sie drehen sich um die wichtigen Probleme unserer Zeit: Zombies im Berufsverkehr, Vermögensbildungsstrategien von Flipperkönigen, den schwer benennbaren Zusammenhang von Jugenddelinquenz, Geilheit und Ressourcenschwund sowie die schreckliche Erkenntnis: „Ganz Berlin stinkt nach Pisse“.
"Arbeiten und Wohnen" erscheint im 350g Cover mit Textinlay, schwarzen Innenhüllen und Downloadcode und als pinkes Tape.

Berlin Diskret Homepage



1. Lustlos bewusstlos / 2. Entertained controlled 2/ 3. Arbeiten und Wohnen / 4. Escalator zombies / 5. Letzte Nacht / 6. Sex fall / 7. 2030 / 8. 20 Jahre / 9. Monsieur le capital / 10. Wochenendliebe / 11. Der Flipper / 12. Pisse / 13. Mensch lass mich
«zurueck [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] weiter»

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
Estranged, The - Frozen fingers
Postford - Keine Lichter
Terrorgruppe - Musik für Arschlöcher
Macho Boys - s/t
Doom - Fuck Peaceville Doppel-LP
Jan Off / Jörkk Mechenbier / Dirk Bernemann - Klara

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands




TC-Stuff
» Diskographie «
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Front - s/t


Hysterese - 2nd


Neighborhood Brats - Night shift