Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum, AGB
und Datenschutz

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

|| Graue Zellen || Gegenrhythmus 1989-1997 Doppel-LP LIMITIERT ROTES VINYL [Vinyl LP / 12"]
Auf 100 Stück limitierte Farbvinylversion der Graue Zellen Doppel-LP: beide LPs in deckend rotem Vinyl, ohne Farbwechsel hergestellt, jedes Stück ein Unikat!

Graue Zellen aus Rendsburg und Hamburg waren in den 1990ern DIE deutschsprachige Polit-Hardcore-Punk-Band schlechthin. In einem Atemzug mit But Alive, Muff Potter, Rantanplan und Dackelblut zu nennen und omnipräsent in den AZ‘s, besetzen Häusern, Clubs und Punkschuppen landauf-landab. 2001 war nach hunderten Konzerten, drei Alben, mehreren Singles, Splits und Samplerbeiträgen Schicht im Schacht.
Die Band hatte sich in den Jahren vom klassischen Polit-Crust-Punk über Hardcore zu melodischeren (Post-)Punk-Tönen entwickelt, war sich dabei inhaltlich aber stets treu geblieben. Unmissverständlich politisch und der Soundtrack zu jeder autonomen Antifa-Demo.
2013 dann völlig überraschend zwei Konzerte zum Jubiläum der heimischen T-Stube Rendsburg und die Hoffnung, dass es vielleicht noch mal etwas wird mit der Band. Danach: nichts. Bis heute. Jetzt aber amtlich: Graue Zellen sind zurück, nennen sich zukünftig nur noch Zellen und sind ab 2019 wieder auf den Bühnen der Republik zu finden. Weil die Wut noch da ist, weil man etwas zu sagen hat und diese Zeiten eine solche Band verdammt nötig haben.
Passend dazu erscheint die seit Jahren vorbereitete Werkschau der kompletten Frühphase: „Gegenrhythmus“ vereint die ersten beiden Singles der Band „Hunger nach Leben“ (1990) und „Keiner weiß wohin“ (1993), ergänzt um Songs der gesuchten Split-LP mit der griechischen Band Ναυτία (Skuld Releases, 1994), diverses Sampler-Material wie das So much hate-Cover „Grüne Wände“, „Ouf of step“ (Minor Threat), „Automat“ (Terveet Kädet) und diverse unveröffentlichte Songs aus den Jahren 1989-1997. Teile davon erschienen später in anderen Versionen auf dem zweiten Album „Nichts bleibt stehen“.
„Gegenrhythmus“ hat genau den Spirit, die Wut, Energie und Kompromisslosigkeit, die diese Band über all die Jahre ausgezeichnet hat. Hier war und ist nichts aufgesetzt, alles real und mittendrin in den Auseinandersetzungen und Kämpfen dieser Zeit.
Alle Songs sind komplett neu gemastert im Demolition Room-Studio (Smoke Blow). Erscheint als wunderschöne Doppel-LP im Klappcover mit Posterinlay und Downloadcode, außerdem digital.



|| Superplex || s/t TESTPRESSUNG [Testpressung]
Testpressung der tc165 Superplex - s/t LP.

In der Regel wurden bei Testpressungen lediglich zwei bis drei Stück hergestellt, in (seltenen) Fällen auch mal 5-6 Stück. Alle Testpressungen sind mit whitelabels und neutralen - handbeschrifteten - Innenhüllen ohne weiteres Artwork.

Was sind Testpressungen?
Vor Produktion einer Vinyl-Schallplatte werden Musterschallplatten / Testpressungen (auch bekannt als whitelabels) hergestellt, die von der Band und/oder dem Label probegehört und freigegeben werden. Erst nach erfolgreicher Testpressung beginnt die eigentliche Produktion. In der Regel gibt es von den Testpressungen nur wenige Exemplare in schwarzem Vinyl und mit neutralen weißen Labels.

|| Bambix || Crossing common borders LIMITIERT ROTES VINYL [Vinyl LP / 12"]
Auf 100 Stück limitierte Farbvinylversion der Bambix-LP in rot-transparentem Vinyl. Gepresst ohne Farbwechsel, so dass jede LP ein Unikat ist. Teilweise rot-schwarz-marmoriert bis hin zu "reinem" rot. Nur hier im Mailorder und bei der Band erhältlich!

Die Bambix, ursprünglich 1988 als reine Frauenband gegründet, 1992 die erste Platte und 1996 dann der große Wurf mit dem vielbeachteten zweiten Album „Crossing common borders“. Zunächst als LP auf Born to Booze Records erschienen, kurz danach als CD und LP über Vitaminepillen Records nachgelegt und nach dem Ende des Labels sträflicherweise nicht mehr gepresst.
Fast 20 Jahre nach der Erstveröffentlichung kommt hier endlich die Neuauflage eines Albums, das nichts an Qualität, Power und Hitpotential verloren hat. Erstklassiger, zuckersüßer, manchmal leicht melancholischer, wunderbar eingängiger Punkrock mit schönen Melodien, markanten Hooks, Ecken und Kanten. Wicks Gesang ist unverwechselbar, stilbildend und unglaublich einprägsam. Das Gaspedal wird immer wieder kräftigdurchgetreten, gleichzeitig funktionieren aber auch die ruhigeren und emotionalen Songs wunderbar.
„Crossing common borders“ ist ein einziges Hitfeuerwerk, angefangen bei „Cry-O-Surger“ über „The girl who had the blues“ bis zu „Mrs. B“, es ist unfassbar, was die Holländerinnen hier alles raushauen.
Das Schöne an den Bambix ist, dass sie immer in ihrer eigenen Liga unterwegs waren: nie so richtig im klassischen Melodycore verhaftet, sondern mit ganz individueller Note und klugen Inhalten. Wo anderswo der Stumpfsinn dominiert, gibt‘s hier neben vielen persönlichen Inhalten Statements zu Tier-und Menschenrechten, Umweltzerstörung und Gleichberechtigung.
„Crossing common borders“ erscheint im nachgebauten Artwork mit 350g-Cover, Textinlay und Downloadcode.

|| Auf Bewährung || Nachtschatten [Tape / Kassette / MC]
Auf 100 Stück limitierte Tapeversion des Auf Bewährung-Albums: schwarzer Tray, 4c-Booklet, rote Kassetten.
Auf Bewährung aus (ursprünglich) Wismar, (inzwischen) Leipzig geistern schon ein paar Jahre durch die Szene, sind live hyperaktiv, haben in Eigenregie zwei Alben veröffentlicht, wurden 2012 im Brandenburger Verfassungsschutzbericht geadelt und haben spätestens mit ihrer „Zurück auf Start“-EP 2014 für Aufsehen gesorgt.
Fast vier Jahre nach dem letzten richtigen Album erfindet sich die Band mit „Nachtschatten“ noch einmal neu. Weg vom klassisch ungestümen parolenhaften Deutschpunk hin zu schlauem, versierten, abwechslungsreichen Punkrock auf Deutsch, der weiterhin politisch ist, sich aber von Plakativität und Klischees entfernt und weit mehr kann als nur die ausgetrampelten Pfade erneut zu beschreiten.
„Nachtschatten“ lässt mehr Raum, ist vielseitiger und experimentierfreudiger. Über 200 Livegigs in den letzten Jahren haben ihre Spuren hinterlassen und schaffen die Grundlage für den großen Wurf: 11 eingängige, packende, melodische Punkrocksongs, die ins Ohr gehen und hängen bleiben. Richtig gut produziert, mit eigener Note und thematischer Vielfalt zwischen Politik, Beziehungen, Zwischenmenschlichem und Lebensfreude.
Auf Bewährung gesellen sich in eine Liga mit aktuell angesagten deutschen Bands wie Pascow, Kotzreiz oder Todeskommando Atomsturm, haben manchmal einen leichten Touch von den Broilers oder ihren MeckPom-Kollegen Feine Sahne Fischfilet, ohne dabei aber ihre Eigenständigkeit aufs Spiel zu setzen.

|| Hass || Gebt der Meute was sie braucht LP + 7" LIM. FARBVINYL [Vinyl LP / 12"]
Auf 150 Stück limitierte Farbversion der Hass LP und der 7". Ausschließlich hier im Mailorder erhältlich und nur so lange der Vorrat reicht:
- LP in deckend weißem Vinyl
- 7" in deckend gelbem Vinyl
- handgesprühte Schutzhülle mit Hass-Schriftzug


Einer der ganz großen Deutschpunk-Klassiker zum ersten Mal seit mehr als einem Jahrzehnt wieder auf Vinyl in fetter Aufmachung und mit der „4 Track EP“ von 1988 als Bonus-7“. Hass, gegründet 1978 in Marl und in wechselnder Besetzung bis 2007 aktiv mit ihrem legendären dritten Album.
Neben Slime und Toxoplasma waren Hass eine der ersten Deutschpunkbands überhaupt und absolut prägend für ihr Genre. Mit ihrem Debut "Hass allein genügt nicht mehr“ schrieben sie Anfang der 80er deutsche Punkgeschichte, 1990 erschien die LP „Gebt der Meute was sie braucht“, die bis heute Klassikerstatus hat.
Mitten im kollektiven Nationalwahn aus Wiedervereinigung und WM-Gewinn nahmen Hass kein Blatt vor den Mund und zogen gegen Nazis, Hooligans und das gesamte Establishment zu Felde. Kompromisslos, ungeschönt und mit jeder Menge Wut im Bauch. Authentischer, ehrlicher, direkter und treffsicherer kann Punkrock kaum sein.
Die „Meute“ versammelt All-Time-Hits wie „Keine Chance“, „Wie Alkohol“ und „Lizenz zum Töten“ und trug maßgeblich dazu bei, dass Hass in einem Atemzug mit den ganz großen Deutschpunkbands genannt werden müssen.
Die Wiederveröffentlichung ist limitiert auf 1000 Exemplare und erscheint im Klappcover mit der kompletten „Gebt der Meute was sie braucht“-LP (14 Songs, 1990) und der „4-Track-EP“ (4 Songs, 1988) als Bonus-7“.

«zurueck [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] weiter»

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
Lügen - II
Totenmond - Auf dem Mond ein Feuer LIMITIERT TÜRKISES VINYL
Death by Horse - Reality hits hard
Between Owls - Wellness
Graue Zellen - Gegenrhythmus 1989-1997 Doppel-LP
Lügen - II TESTPRESSUNG

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands




TC-Stuff
» Diskographie «
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Superplex - s/t


Death by Horse - Reality hits hard


alter egon! - Stahlbeton