Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum, AGB
und Datenschutz

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

tc140 || Sluts || Bäh!!! [CD] Reviews
Wiederveröffentlichung der legendären ersten – und einzigen – LP der Braunschweiger Urgesteine Sluts. Im Original 1982 auf Aggressive Rockproduktionen erschienen, 1990 einmalig via Blasting Youth Records nachgepresst und seitdem nicht mehr erhältlich.
Die Sluts gehörten zur ersten Generation deutschsprachiger Punkbands, gegründet 1980 und nach dem LP-Release 1982 direkt wieder aufgelöst. Teile der Band waren bereits 1979 bei den Bombed Bodies aktiv, nach der Sluts-Auflösung zog es Pelle nach Heidelberg, wo es ab 1986 als Sluts‘N (für Sluts‘Neu) in veränderter Besetzung und mit neuem Sound weiterging. Sänger Rainer „Schlampe“ Haremza und Peter gründeten 1983 Aktive Notwehr, die bis in die 2000er aktiv waren.
„Bäh!!!“ ist ein absolut typisches Album für den entstehenden Deutschpunk der frühen 80er, im Midtempobereich angesiedelt, mit einem untrüglichen Gespür für Melodien und Chöre und dem bis heute unerreichten Charme der damaligen Zeit. Und mit den üblichen schlichten Texten zwischen Lifestyle, Politik, Langeweile und Punkrock. Kurze, knappe, minimalistische und aus heutiger Sicht manchmal alberne Texte mit jugendlichem Esprit und Hang zum Klischee.
Die Platte war zusammen mit weiteren AGR-Releases dieser Zeit Wegbereiter für Deutschpunk und funktioniert auch 35 Jahre später noch immer. Das Lebensgefühl einer Zeit eingefangen auf einer Platte - aufmüpfig, anarchisch, spaßsuchend und wild.
„Bäh!!!“ wurde bis heute nie als CD veröffentlicht und ist auf Vinyl seit mehr als zwei Jahrzehnten nur zu horrenden Second Hand-Preisen erhältlich. Der Sound wurde von den Originalaufnahmen remastered, Artwork dem Original nachempfunden, das Textinlay komplett neu gestaltet und mit Bandhistory versehen.
LP kommt im 350g Cover mit Inlay und Downloadcode, die CD im schicken 6seitigen Digipack.



1. Punk / 2. Du sitzt / 3. Berlin / 4. Voll drauf / 5. 2000 Jahre Scheisse / 6. Anders / 7. Scheiße / 8. Die Leute / 9. Verblöden / 10. Nicht mit mir / 11. Kampf / 12. Mir stinkt‘s / 13. Atomkrieg / 14. Klappe / 15. Ficken / 16. Geld / 17. Wäsche / 18. 80er
tc140 || Sluts || Bäh!!! [Vinyl LP / 12"] Reviews
Wiederveröffentlichung der legendären ersten – und einzigen – LP der Braunschweiger Urgesteine Sluts. Im Original 1982 auf Aggressive Rockproduktionen erschienen, 1990 einmalig via Blasting Youth Records nachgepresst und seitdem nicht mehr erhältlich.
Die Sluts gehörten zur ersten Generation deutschsprachiger Punkbands, gegründet 1980 und nach dem LP-Release 1982 direkt wieder aufgelöst. Teile der Band waren bereits 1979 bei den Bombed Bodies aktiv, nach der Sluts-Auflösung zog es Pelle nach Heidelberg, wo es ab 1986 als Sluts‘N (für Sluts‘Neu) in veränderter Besetzung und mit neuem Sound weiterging. Sänger Rainer „Schlampe“ Haremza und Peter gründeten 1983 Aktive Notwehr, die bis in die 2000er aktiv waren.
„Bäh!!!“ ist ein absolut typisches Album für den entstehenden Deutschpunk der frühen 80er, im Midtempobereich angesiedelt, mit einem untrüglichen Gespür für Melodien und Chöre und dem bis heute unerreichten Charme der damaligen Zeit. Und mit den üblichen schlichten Texten zwischen Lifestyle, Politik, Langeweile und Punkrock. Kurze, knappe, minimalistische und aus heutiger Sicht manchmal alberne Texte mit jugendlichem Esprit und Hang zum Klischee.
Die Platte war zusammen mit weiteren AGR-Releases dieser Zeit Wegbereiter für Deutschpunk und funktioniert auch 35 Jahre später noch immer. Das Lebensgefühl einer Zeit eingefangen auf einer Platte - aufmüpfig, anarchisch, spaßsuchend und wild.
„Bäh!!!“ wurde bis heute nie als CD veröffentlicht und ist auf Vinyl seit mehr als zwei Jahrzehnten nur zu horrenden Second Hand-Preisen erhältlich. Der Sound wurde von den Originalaufnahmen remastered, Artwork dem Original nachempfunden, das Textinlay komplett neu gestaltet und mit Bandhistory versehen.
LP kommt im 350g Cover mit Inlay und Downloadcode, die CD im schicken 6seitigen Digipack.



1. Punk / 2. Du sitzt / 3. Berlin / 4. Voll drauf / 5. 2000 Jahre Scheisse / 6. Anders / 7. Scheiße / 8. Die Leute / 9. Verblöden / 10. Nicht mit mir / 11. Kampf / 12. Mir stinkt‘s / 13. Atomkrieg / 14. Klappe / 15. Ficken / 16. Geld / 17. Wäsche / 18. 80er
tc139 || Start a Fire || Schattenjagd [CD] Reviews
Drei Jahre nach ihrem Debüt "Mein Name ist Bedauern" legen Start A Fire ihr zweites Konzeptalbum vor und perfektionieren den ganz eigenen unverwechselbaren Stil.
"Schattenjagd" erzählt die Geschichte in 13 Akten weiter. Der einstmalige Nebendarsteller wird zum Protagonisten im Fokus einer Geschichte von Lüge, Hass und Flucht; die sowohl die Erkenntnis eigener Unzulänglichkeiten als auch überschätzte Befindlichkeiten thematisiert. Songs und Texte bauen aufeinander auf und verschmelzen zu einem sensationellen Gesamtkunstwerk.
Textlich unterlegt und erneut illustriert durch Literaturzitate von Mühsam, Rilke, Goethe bis hin zu Alkaline Trio und Modern life is war entsteht eine Gesamtgeschichte, die in kryptischen Worthülsen immer wieder Politisches durchscheinen lässt.
Deutschsprachiger Hardcore zwischen Punkrock, Screamo, klassischen Hardcoreversatzstücken und Emo. Abwechslungsreicher und wirklich eigenständiger Sound, der so richtig zu keinem der gängigen Genres passen will und sich gekonnt den üblichen Kategorisierungen entzieht. Melodisch-packender Sound mit verzweifelt-tiefgehenden Momenten trifft auf tanzbare eingängige Abgehparts, düster-bedrückende Atmosphäre auf in-die-Luft-gereckte Fäuste.
Start A Fire sind zu schwierig, zu verkopft und zu beschäftigungsintensiv für einen flüchtigen Durchlauf und schaffen genau damit ein Album, was stetig wächst, sich weiterentwickelt, mit jedem Durchlauf neue Perspektiven eröffnet und unzählige Facetten bietet.
Guestvocals von Mathias (Heisskalt) bei "Euphemismen für Trümmer und Tod" und Axel (Wizo) bei "Täterschmiede Zaubertrank", produziert von Philipp Koch (Heisskalt), gemixt von Jan Kerscher (Ghost City Recordings), gemastert von Philipp Welsing (Original Mastering).
"Schattenjagd" erscheint als CD und als LP mit 350g Cover, Posterinlay und Downloadcode, das Artwork führt fotografisch die Gesamtgeschichte fort.

Start a Fire Homepage

1. Schnee, der auf Gräber fällt - Prolog / 2. Beuteschema Fremdkörper / 3. Kadavergehorsam / 4. Immerschuld / 5. Krummelus und Kokain / 6. Kopf und Kragen - Zwischenspiel I / 7. Schwäne vergiften / 8. Götterpuzzle - Zwischenspiel II / 9. Täterschmiede Zaubertrank / 10. Die Chance der unbestraften Unmenschlichkeit / 11. Feuerwasser/Flammenbauch / 12. Euphemismen für Trümmer und Tod / 13. In schwarzen Farben - Epilog
tc139 || Start a Fire || Schattenjagd [Vinyl LP / 12"] Reviews
Drei Jahre nach ihrem Debüt "Mein Name ist Bedauern" legen Start A Fire ihr zweites Konzeptalbum vor und perfektionieren den ganz eigenen unverwechselbaren Stil.
"Schattenjagd" erzählt die Geschichte in 13 Akten weiter. Der einstmalige Nebendarsteller wird zum Protagonisten im Fokus einer Geschichte von Lüge, Hass und Flucht; die sowohl die Erkenntnis eigener Unzulänglichkeiten als auch überschätzte Befindlichkeiten thematisiert. Songs und Texte bauen aufeinander auf und verschmelzen zu einem sensationellen Gesamtkunstwerk.
Textlich unterlegt und erneut illustriert durch Literaturzitate von Mühsam, Rilke, Goethe bis hin zu Alkaline Trio und Modern life is war entsteht eine Gesamtgeschichte, die in kryptischen Worthülsen immer wieder Politisches durchscheinen lässt.
Deutschsprachiger Hardcore zwischen Punkrock, Screamo, klassischen Hardcoreversatzstücken und Emo. Abwechslungsreicher und wirklich eigenständiger Sound, der so richtig zu keinem der gängigen Genres passen will und sich gekonnt den üblichen Kategorisierungen entzieht. Melodisch-packender Sound mit verzweifelt-tiefgehenden Momenten trifft auf tanzbare eingängige Abgehparts, düster-bedrückende Atmosphäre auf in-die-Luft-gereckte Fäuste.
Start A Fire sind zu schwierig, zu verkopft und zu beschäftigungsintensiv für einen flüchtigen Durchlauf und schaffen genau damit ein Album, was stetig wächst, sich weiterentwickelt, mit jedem Durchlauf neue Perspektiven eröffnet und unzählige Facetten bietet.
Guestvocals von Mathias (Heisskalt) bei "Euphemismen für Trümmer und Tod" und Axel (Wizo) bei "Täterschmiede Zaubertrank", produziert von Philipp Koch (Heisskalt), gemixt von Jan Kerscher (Ghost City Recordings), gemastert von Philipp Welsing (Original Mastering).
"Schattenjagd" erscheint als CD und als LP mit 350g Cover, Posterinlay und Downloadcode, das Artwork führt fotografisch die Gesamtgeschichte fort.

Start a Fire Homepage

1. Schnee, der auf Gräber fällt - Prolog / 2. Beuteschema Fremdkörper / 3. Kadavergehorsam / 4. Immerschuld / 5. Krummelus und Kokain / 6. Kopf und Kragen - Zwischenspiel I / 7. Schwäne vergiften / 8. Götterpuzzle - Zwischenspiel II / 9. Täterschmiede Zaubertrank / 10. Die Chance der unbestraften Unmenschlichkeit / 11. Feuerwasser/Flammenbauch / 12. Euphemismen für Trümmer und Tod / 13. In schwarzen Farben - Epilog
tc138 || Lypurá || á [Vinyl LP / 12"] Reviews
Gegründet im Dezember 2014, im Sommer 2015 ein Demo und jetzt der große Wurf mit dem ersten Album: Lypurá aus Karlsruhe haben eine Platte aufgenommen, die so eigenwillig wie eigenständig ist, die Genregrenzen sprengt und von Intensität lebt.
Drei Leute, die abwechselnd singen, schreien und keifen zwischen Screamo, Punkrock und Hardcore. Zwischen der guten alten 90er Yaphet Kotto-Schule und aktuellen Bands wie Comadre. Die Grundlage ist Screamo und Post-Hardcore mit Ausbrüchen zu klassischen Punkrock-Parts ; gesungen, geschrien, gerufen, gelitten, gekämpft und einfach weitergemacht.
Musik und Texte Hand in Hand zwischen Verzweiflung, Hoffnung und Aufbruch. Melodie, Aggression, Traurigkeit, Chaos und Schönheit vereint zu neun absoluten Perlen, die einfach in keine der gängigen Schubladen passen wollen. Zu traurig um zu weinen - und am Ende wird doch irgendwie alles gut.
Seit Jahren keine Band mehr gehört, die so einen Sound in einer solchen Intensität und Nähe rüberbringt und in dieser Vielseitigkeit funktioniert, ohne auszufasern oder zu überladen.
Aufgenommen mit David Saia (Maskros), Mix und Master von Jack Shirley (Loma Prieta, Comadre, Deafheaven). Die LP kommt mit wunderschönem Artwork im 350g Cover mit Textinlay und Downloadcode.

Lypurá Homepage



1. Prerequisite / 2. Weak / 3. Aberration from path / 4. A lost harmony / 5. Growing / 6. Convalescence / 7. A fortress-builder / 8. Light / 9. Everything will be just fine
«zurueck [1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35] [36] [37] [38] [39] [40] [41] [42] [43] [44] [45] [46] [47] [48] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] weiter»

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
Lügen - II
Bike Age - Steps I take - Images I fake LP LIMITIERT ROTES VINYL
Novotny TV - Das Volk sind wirr
Mayak - Trenches
Fucking Angry - Dancing in the streets
From Ashes Rise - Schrift

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands




TC-Stuff
» Diskographie «
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Manifesto Jukebox - Desire [gestickt]


Todeskommando Atomsturm - Hunger der Hyänen LIMITIERT TRANSPARENTES VINYL


Novotny TV - Tod, Pest, Verwesung