Suche
Detailsuche

News
Aktuell
Archiv

Katalog
Neuheiten
CD
Vinyl-LP
Vinyl-7"
Vinyl-10"
Tapes
TC-Releases
Testpressungen
T-Shirt
Kapuzenpullover
Girlie / Polo-Shirt
Stoffbeutel
Aufnäher
Bücher
Buttons
DVD
Sonstiges
Vinyl-Zubehör
Cheapos
Alles
Bestellen

Sonstiges
Versandinfos
Impressum
und AGB

Kontakt
Hilfe & FAQ

Aktuell

Ferdinand Führer / Roland van Oystern »Ein Tag Hagel und immer was zu essen da«
 Ferdinand Führer / Roland van Oystern | Ein Tag Hagel und immer was zu essen da (Front)
Ferdinand Führer / Roland van Oystern || Ein Tag Hagel und immer was zu essen da || Buch
Beschreibung:
Ein Rumänien-Tagebuch:

Ein Muss für alle, die auf dem Weg der Selbstfindung ihr Glück bereits gefunden haben

Ferdinand und Roland fahren mit einer Schrottkarre nach Rumänien, um dort 80 Tage mitten im Winter in einem 200-Häuser-Dorf über den jeweils anderen Tagebuch zu führen. Das Ergebnis dieser ungewöhnlichen Grenzerfahrung ist »Ein Tag Hagel und immer was zu essen da«. Neben den Tagebüchern der beiden enthält diese wunderbare Chronik einer Freundschaft auch Kurzgeschichten, Gedichte, quasi ethnologische Skizzen über die Karpaten und weitere, teils gemeinsam verfasste Texte ohne näheren Gattungsbegriff sowie einen furios gescheiterten Briefwechsel mit Prince Charles (ja, der mit den Segelohren).

Dieses Buch präsentiert der erstaunten Leserschaft zwei Anti-Phileas-Foggs, die uns das Herz erweichen und uns gleichzeitig glücklich darüber sein lassen, nicht sie zu sein.

Broschur
168 Seiten

Preis:
15.00 EUR
BestNr:
38-351

mehr von Ferdinand Führer / Roland van Oystern

Zurück

Es sind keine Artikel im Warenkorb

Neu im Mailorder
Kapot - Alles geht Kapot
Kabelbrand Ostkreuz - s/t
Pig Control - Vor den Mauern
Piss Test - s/t [2017]
Lambs - Eis bestellen / Inventar zerlegen
Abriss - s/t LIMITIERT WEISSES VINYL + B-SEITEN-SIEBDRUCK

Downloads
Katalog
Musik

Links
Bands



TC-Stuff
Diskographie
Historie
Buttonherstellung
Newsletter

Neu im Mailorder

Sluts - Bäh!!!


Ausbruch - Zahn der Zeit LIMITIERT VIOLETTES VINYL


Lyvten - ...sondern vom Mut, mit dem du lebst